Informationen zur Glockner-Rundfahrt

Übersicht zur Großen Glockner Rundfahrt

Streckenverlauf

Streckenplan: Große Glockner Rundfahrt

Höhenprofil

Höhenprofil: Große Glockner Rundfahrt

Start: Deisenhofen (bei München), S-Bahnhof

Ziel: Endlhausen (ca. 10 km vor Deisenhofen)

Streckenlänge: 611 km

Höhenmeter: ca. 10.500 Hm

Maximalzeit Randonnée: 60 Stunden

Maximalzeit Touristik: 8 Tage (75 km pro Tag)

 

Anstiege

    • Spitzingsattel (1.129 m, 17 km, 500 Hm, max. 13%) quaeldich.de (Wechsel),Spitzing 
    • Sudelfeld (1.123 m, 4 km, 350 Hm, 15%, kurz mal 20%%)  quaeldich.de,
    • Waller Alm (1.415 m, 4 km, 380 Hm, max. 10%) quaeldich.de,
    • Niederndorfer Berg (995 m, 4 km, 400 Hm, länger mit 16%) quaeldich.de,
    • Hochfilzen (975 m, 17 km, 400 Hm, max. 10%)
    • Edelweiß Spitze (2.094 m, 23 km, 1.760 Hm, 10% zum Schluss auch 15%) quaeldich.de,Edelweiß
    • Hochtor (2.509 m, 2,5 km, 200 Hm, 10%) quaeldich.de,
    • Iselsberg (1.204 m, 3,7 km, 300 Hm, 10%) quaeldich.de, 
    • Staller Sattel (2.052 m, 35 km, 1.300 Hm, 10%) quaeldich.de, 
    • Pustertaler Sonnenstrasse (1.262 m, 14 km, 500 Hm, 10%)
    • Brenner (1.374 m, 14 km, 500 m, max. 12%) quaeldich.de
    • Gnadenwald (875 m, 9 km, 450 Hm, max. 10%)
    • Achensee ( 929 m, 4,3 km, 450 Hm, 17%) quaeldich.de

 

Streckenbeschreibung Große Glockner Rundfahrt

Von Deisenhofen aus radeln wir zunächst ziemlich flach zum Tegernsee und dann durch’s wunderschöne Valepp hinauf zum Spitzigsattel. Nach der raschen Abfahrt geht es über Nebenstrassen nach Bayrischzell, wo wir den Anstieg zum Sudelfeld in Angriff nehmen. Nach kurzer Abfahrt geht es dann steil hinauf zur Waller Alm. Oben angekommen genießen wir ersteinmal die herrliche Aussicht.

Blick auf Wendelstein von Waller Alm

Bei der Abfahrt zunächst Richtung Rosengasse wartet dann ein ca. 2 km langes unbefestigtes Straßenstück, dass aber bis auf die ersten sehr steilen 50 m (am besten absteigen und vorsichtig bis zur Kurve schieben!) auch mit dem Rennrad gut fahrbar ist.

Aus dem Inntal heraus kommt dann mit dem Praschberg/Neudorfer Berg nochmal ein schwieriger Anstieg mit durchgehend 13-15% über 5 km.

Praschberg

Jetzt wird es dann bis zur Großglockner Hochalpenstrasse über Kössen, St. Jakob, Hochfilzen und Zell am See relativ gemütlich. Ab Fusch geht es dann 17 km mit durchgehend 10% hinauf zur Edelweißspitze, die letzten 3 km davon dann noch auf historischem Kopfsteinpflaster.

Edelweißspitze

Hinab- und wieder hinauf zum Hochtor und dann stürzen wir uns endgültig nach Lienz hinab, nur der Anstieg zum Iselsberg steht dabei im Wege. Der Drauradweg führt uns dann nach Huben, wo der Staller Sattel seinen Anfang nimmt. Durch’s wunderschöne Defreggertal schlengelt sich die Straße und oben freuen wir uns auf die rote Ampel, nutzen wir die Zeit doch für eine Einkehr in die Gipfelstube.

Defregger Tal

 

Jetzt geht es runter ins Pustertal, der Verkehr nimmt zu, doch wir biegen auf die teilweise gut geschotterte Pista Ciclista ab. In Bruneck geht es dann über die Pustertaler Sonnenstraße  nach Terenten

Pustertaler Sonnenstrasse

und von dort direkt ins Eisacktal zur Franzensfeste. Wir folgen zum Brenner hinauf fast ausschließlich dem bestens ausgebauten Radweg und in der Abfahrt biegen wir dann in Matrei in die alte Römerstaße ab, um dem Verkehr zu entweichen. Unten im Inntal geht es dann  nach Gnadenwald hinauf und nach kurzer Abfahrt ist Jenbach erreicht, wo die alte Achenseestrasse mit zum Schluß 15% Steigung schon auf uns wartet. Genießen wir jetzt noch mal den Achensee und das Alpenpanorama, denn schon bald ist Deisenhofen wieder erreicht.

Achensee 

 

 

 

Newsletter

Mit unserem Newsletter auf dem Laufenden bleiben!